Bux-Burger

empfiehlt Bux-Burger!

 

Für alle, die den Hals nicht voll kriegen...

 

Lebensmittel-Farbe in neuem Licht?

 

Und für den kleinen Hunger zwischendurch:

 

Mahlzeit

Bitte vorzugsweise Zusendung von Bildern und Grafiken mit weißem Hintergrund. Danke.

 

 

 

Kinder-Suchbild?: Was lief hier falsch?

Gruß vom Burgherrn Bux?

Bux Burg Ruin

Buxieren im Finanz-Garten

Wen`s interessiert:

 

Wie alles begann

 

Mitte der 90er Jahre befaßten wir uns mit einem Pendant für gängige Fast-Food-Produkte.

 

Nach der Jahrtausendwende gab es eine Hinwendung zu vegetarischen, sprich "Vegy"-Produkten in aussichtsreicher Zusammenarbeit mit einem Unternehmer aus dem Raum Wasserburg. Die Testphase mit diesen Produkten verilef allerdings enttäuschend, so dass kein Investment zustande kam.

 

Wie es der Zufall will: Bei Grill-Wetter konnte ein Mitarbeiter feststellen, dass frisch gepflückte Schirmlinge (Lepiota - verwandt mit Champignons) aus einem nahe gelegenen Waldstück äußerst sättigend waren.

 

Was unser "Naturfreund" nicht wußte: Obschon dieser Pilz an sich recht nussig schmeckt und auch eine interessante Konsistenz aufweist, war ihm der Eiweiß-Booster unbekannt. Im Pilz-(Hut)-Fleisch versammelten sich jeweils etliche Maden, die frisch gegrillt einen durchaus "fleischigen" Eindruck hinterließen.

 

Das Gelächter war zwar groß, aber - ohne sich dabei irgendwie zu ekeln - gleichermaßen von einem Aha-Effekt begleitet. Warum man sich hierzulande nicht ernsthafter der Nahrungsquelle Insekten zuwendet, war/ist offenbar ein Politikum und nicht weiter zu erklären.

 

Mit Produkten aus Japan hatten wir schon gute Erfahrungen gemacht, das Thema aber aus Zeitgründen nicht weiter im Blick behalten.

 

Das "Madige" hat uns allerings nicht losgelassen. Entfachte seinerzeit ein "Vegy-Burger" (als eingetragene Marke) unser Interesse, so haben es uns die Pilzbooster aus der Bugsworld doch angetan.

 

Der Name möge zwar Programm sein, aber als "Brand" schien uns "Bux" in seiner zwei- bzw. Dreideutigkeit ideal, das Projekt voranzutreiben.

 

Mit Partnern aus Thailand wohl keine große Kunst, hier den deutschen Markt an das Thema heranzuführen.

 

Offensichtlich wurden wir ausgeforscht oder Vertrauliches wurde weitergegeben(?). Denn aus Westeuropa bekamen wir Wind, dass man unsere "Kreation" in komplizierter Machart propagierte.

 

Insofern war rasches Handeln geboten und unser "Bux-Burger"-Projekt für den deutschen Markt sollte langsam Strümpfe und Schuhe bekomme...

 

In Umfragen und bei Künstlern stellten wir den Begriff "Bux" zur Diskussion. Urig, dass mit "Bugs" umgangsprachlich vorrangig US-Geld assoziiert wurde. Sollte Bux-Burger kommerziell ein Erfolg werden, wäre der Name quasi in doppeltem Maße Programm.

 

Zusammen mit einem Mentor eines namhaften Food-Giganten sehen wir zu, dieses Thema in 2017 zur Vollreife zu bringen.

 

Dann gibt`s vielleicht etwas, das "schleimig aber vitaminreich" daherkommt - frei nach Timo (Filmzitat frei nach Timo (und Pumba)).

 

Maden mit "leckerer Cremefüllung" (wieder Filmzitat) werden es wohl nicht sein; eher schlichte Kreationen, die dem deutschen Markt auch annehmbar erscheinen und doch gleichzeitig spannend anrühren...

 

Wir halten alle "Kreativisten" auf dem Laufenden und freuen uns über Einsendungen von (zweidimensionalen Werken) Grafiken, Kollagen, Bilder.